Ideenlabor für das Museum der Zukunft

  • News vom 01.06.2017

    Im Projektverbund museum4punkt0 werden digitale Anwendungen für die Vermittlung und Kommunikation in Museen erprobt. Unter Federführung der SPK sind sechs Museen unterschiedlicher Sparten aus ganz Deutschland beteiligt. Wir sprachen mit Vertretern aller Häuser über Erwartungen und die Chancen des Projektes. Gefördert wird museum4punkt0 durch die Beauftragte des Bundes für Kultur und Medien.

    3D-digitalisiertes Mondauto, das Museums-Besucherinnen und -Besucher über eine virtuelle Mondoberfläche steuern können© Deutsches Museum / Time in the Box GmbH

    „Die digitale Transformation in Museen vorantreiben“, Prof. Dr. Markus Hilgert, Leiter des Verbundprojektes museum4punkt0 und Direktor des Vorderasiatischen Museums der Staatlichen Museen zu Berlin, Interview lesen

    „Das Digitale ist stets eine Erweiterung der analogen Welt“, Dr. Christina Haak, Stellvertretende Generaldirektorin der Staatlichen Museen zu Berlin, Interview lesen

    „Für die Museumssammlungen ist die Digitalisierung ein Segen“, Dr. Simone Eick, Direktorin und Geschäftsführerin des Auswandererhauses Bremerhaven, Interview lesen

    „Digitalisierung macht „mehr“ Museum, sie erweitert das Museum in verschiedenste Richtungen und macht es gleichzeitig zugänglich und transparenter“, Georg Hohmann, Leiter Deutsches Museum Digital, Interview lesen

    „Innovative Anwendungsmöglichkeiten digitaler Technologien erproben“, Michael Fuchs, Präsident des Fasnachtsmuseums Schloss Langenstein; „Die Attraktivität von Museen erhöhen“, Roland Wehrle, Projektverantwortlicher für das Fastnachtsmuseum Narrenschopf Bad Dürrheim, Interview lesen

    „Neue Welten auftun“, Prof. Dr. Willy Xylander, Direktor des Senckenberg Museums für Naturkunde Görlitz, Interview lesen

    „Die Museen befähigen in der digitalen Realität anzukommen“, Lavinia Frey, Geschäftsführerin der Humboldt Forum Kultur GmbH, Interview lesen

    Weiterführende Links