Die Sichtbarmachung des Sichtbaren – Berlins typografisches Kulturerbe im Open Access

Blog entry from 01/08/2021

Source: Staatsbibliothek zu Berlin

We apologize that this content is available in German only.

Galt noch in den ersten beiden Dritteln des 19. Jahrhunderts Leipzig als unangefochtenes Zentrum der deutschen Buchindustrie, verschob sich der Schwerpunkt dieser Branche spätestens mit der Reichsgründung nach Berlin. So zählte die Hauptstadt zur Jahrhundertwende 3.384 buchgewerbliche Betriebe mit insgesamt mehr als 11.000 Angehörigen – darunter 541 Druckereien, von denen zwei sogar über eine eigene Hausgießerei verfügten, sowie alleine acht selbstständige Schriftgießereien –, Leipzig dagegen...

Weiterlesen auf dem Blog der Staatsbibliothek zu Berlin

To overview

In addition to the technically required cookies, our website also uses cookies for statistical evaluation. You can also use the website without these cookies. By clicking on "I agree" you agree that we may set cookies for analysis purposes.

Please find more information in our privacy statement. There you may also change your settings later.