Intensivierung bilateraler Wissenschaft. Eröffnung der Ausstellung „Bronzezeit – Europa ohne Grenzen“ in Moskau

  • Pressemitteilung vom 08.10.2013

    Am 15. Oktober 2013 wird die Ausstellung „Bronzezeit – Europa ohne Grenzen“ im Staatlichen Historischen Museum, Moskau eröffnet. Die Ausstellung, die zuvor in St. Petersburg zu sehen war und dort von Bundeskanzlerin Angela Merkel und Staatspräsident Vladimir Putin eröffnet wurde, ist ein Kooperationsprojekt der Eremitage (St. Petersburg), des Staatlichen Historischen Museums (Moskau), des Staatlichen Puschkin Museums der Schönen Künste (Moskau) und des Museums für Vor- und Frühgeschichte der Staatlichen Museen zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz. Anlässlich der Eröffnung veranstalten die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) und die Staatlichen Museen zu Berlin im Staatlichen Historischen Museum, Moskau eine internationale Konferenz über die Bronzezeit.

    Hermann Parzinger, Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, sagt dazu: „Das Ausstellungsprojekt ist Ergebnis der vertrauensvollen Zusammenarbeit deutscher und russischer Museumsfachleute. Aufbauend auf den bisherigen Erfolgen werden wir die bilaterale Wissenschaftskooperation weiter intensivieren und neue Forschungsvorhaben auf den Weg bringen.“

    Die Ausstellung präsentiert anhand von mehr als 1700 Objekten aus allen beteiligten Museen die kulturellen, gesellschaftlichen und religiösen Entwicklungen im bronzezeitlichen Europa. Rund ein Drittel der Exponate sind kriegsbedingt nach Russland verbrachte Bestände aus dem Berliner Museum für Vor- und Frühgeschichte. Viele von ihnen sind in der Ausstellung erstmals seit dem Zweiten Weltkrieg wieder öffentlich zu sehen. Auf der internationalen Konferenz „Die Bronzezeit in Europa – Aktuelle Forschungen und Perspektiven“ präsentieren Wissenschaftler aus Russland, Deutschland und Dänemark ihre Forschungen. In der Abschlussdiskussion werden die Ergebnisse der Veranstaltung zusammengefasst und Perspektiven der zukünftigen Forschungszusammenarbeit zwischen den deutschen und russischen Institutionen im Bereich der Altertumswissenschaften thematisiert. Anlass der Veranstaltung ist neben der Ausstellungseröffnung das zehnjährige Bestehen des DFG-Büros Moskau, das mit einem Festakt gewürdigt wird.

    Bronzezeit – Europa ohne Grenzen.
    Staatliches Historisches Museum, Moskau
    Laufzeit: 15.10.1013 – 13.01.2014
    Eröffnung: 15.10.2013, 18 Uhr
    Ab 16 Uhr stehen Hermann Parzinger, Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, sowie die Kuratoren der Ausstellung zu Gesprächen bereit. Um Akkreditierung beim Pressedienst des Staatlichen Historischen Museums wird gebeten: pressa@shm.ru

    Ausstellungskatalog (deutsch / russisch):
    Бронзовый век. Европа без границ. Четвертое - первое тысячелетия до н. э. / Bronzezeit. Europa ohne Grenzen. 4. – 1. Jahrtausend v. Chr.
    Verlag Tabula Rasa, St. Petersburg, 2013; 648 Seiten. Erhältlich im Online-Shop der Staatlichen Museen zu Berlin für 59,00 Euro.

     

  • Kontakt

    Ingolf Kern

    Ingolf Kern
    Direktor der Abteilung Medien und Kommunikation
    +49 (0)30 266 411440 E-Mail

    Dr. Stefanie Heinlein

    Dr. Stefanie Heinlein
    Stellvertreterin des Direktors / Pressesprecherin
    +49 (0)30 266 411441 E-Mail

    Birgit Jöbstl

    Birgit Jöbstl
    Referentin Presse
    +49 (0)30 266 411445 E-Mail