„museum4punkt0“ startet: Ideenlabor für digitale Anwendungen in deutschen Museen

Die Pressebilder dieser Liste können nicht mehr heruntergeladen werden. Sollten Sie Interesse an der Nutzung eines Bildes haben, schreiben Sie bitte eine E-Mail an die Pressestelle.

„museum4punkt0“ startet: Ideenlabor für digitale Anwendungen in deutschen Museen (08.05.2017)

Download-Formular zur Bestellung von Pressebildern

Wählen Sie die gewünschten Bilder aus und füllen Sie das Download-Formular aus. Die mit Sternchen (*) markierten Felder sind erforderlich. Im Anschluss erhalten Sie eine E-Mail mit Links zum Download der Bilder in druckfähiger Auflösung.

© Deutsches Museum / Time in the Box GmbH

2446 × 4724 Pixel, JPG, 5166268
Aus einem Projekt des Deutschen Museums: 3D-digitalisiertes Mondauto, das Museums-Besucherinnen und -Besucher über eine virtuelle Mondoberfläche steuern können

© Sven Tränkner

4912 × 7360 Pixel, JPG, 4837614
Senckenberg Museum für Naturkunde Görlitz: Medientisch Regenwald

© Sven Tränkner

2977 × 4473 Pixel, JPG, 1202992
Senckenberg Museum für Naturkunde Görlitz: „Dünne Haut"

© Deutsches Auswandererhaus

2672 × 4000 Pixel, JPG, 2569869
Deutsches Auswandererhaus: An Biographiestationen erfahren die Besucher in der „Galerie der 7 Millionen“ mehr über die Lebensgeschichten der Migranten und ihrer Familie.

© Deutsches Auswandererhaus / Foto: Stefan Volk

1024 × 1536 Pixel, JPG, 996120
Deutsches Auswandererhaus: An der Kaje erleben die Besucher des preisgekrönten Erlebnismuseums den Moment des Abschieds von der alten Heimat: Die Auswanderer warten darauf, an Bord des Dampfschiffs „Lahn“ zu gehen.

© Deutsches Auswandererhaus / Foto: Kay Riechers

3334 × 5000 Pixel, JPG, 5906483
Deutsches Auswandererhaus: In einer rekonstruierten deutschen Ladenpassage des Jahres 1973 begeben sich die Besucher auf die Spuren von Einwanderern und deren Nachfahren.

© Deutsches Auswandererhaus

1860 × 2480 Pixel, JPG, 2407947
Besucher können im Deutschen Auswandererhaus das Thema Migration durch die Augen eines realen Migranten erleben: Jeweils zwei von 33 authentische Biographien begleiten jeden Gast bei seinem Rundgang.

© SPK / Thomas Imo/ photothek.net

3505 × 5199 Pixel, JPG, 4598630
Staatliche Museen zu Berlin: Im Projekt ZEDIKUM entwickelte Augmented Reality-App zur automatischen Erkennung von 3D-gescannten Objekten. Sie liefert Informationen zum Objekt aufs Display.

© ZEDIKUM

2448 × 3264 Pixel, JPG, 2433794
Staatliche Museen zu Berlin: 3D-Digitalisierung von Objekten mit dem Streifenlichtscanner im Projekt "ZEDIKUM"

Auf unserer Website werden neben den technisch erforderlichen Cookies noch Cookies zur statistischen Auswertung gesetzt. Sie können die Website auch ohne diese Cookies nutzen. Durch Klicken auf „Ich stimme zu“ erklären Sie sich einverstanden, dass wir Cookies zu Analyse-Zwecken setzen.

In unserer Datenschutzerklärung finden Sie weitere Informationen. Dort können Sie Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.