• Neubau am Kulturforum bekommt Beratungsgremium

  • News vom 29.11.2017

    Das Museum für die Kunst des 20. Jahrhunderts entsteht nach Entwürfen von Herzog & de Meuron in den nächsten Jahren am Kulturforum. Als neutrale Instanz an der Schnittstelle zwischen Politik, Öffentlichkeit, Bauherren und Bauverwaltung hat die SPK nun ein Beratungsgremium berufen.

    Modell des Kulturforums© lindner-fotograf.de

    Zur Begleitung der Bauplanung des Architekturbüros Herzog & de Meuron hat die Stiftung Preußischer Kulturbesitz nun in Abstimmung mit der Stiftungsratsvorsitzenden Staatsministerin Monika Grütters ein Beratungsgremium namhafter Architektinnen und Architekten berufen. Dem Beratungsgremium steht Arno Lederer vor. Weitere Mitglieder sind Arno Brandlhuber, Andreas Hild, Hilde Léon, Regula Lüscher und Hans-Günter Merz.

    Hermann Parzinger, Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, sagte dazu: „Das Fachgremium wird uns als neutrale Instanz – angesiedelt an der Schnittstelle zwischen Politik, Öffentlichkeit, Bauherrn und Bauverwaltung – bei diffizilen Fragestellungen beraten und falls nötig als Vermittler tätig werden Es kann zudem die Kommunikation des Projekts befördern und moderierend im öffentlichen Diskurs Stellung nehmen. Ich bin den Mitgliedern sehr dankbar, dass sie uns bei all dem tatkräftig unterstützen.“

    Der Landesbetrieb Bundesbau Baden-Württemberg als beauftragte Bauverwaltung steuert die Planung und Ausführung der gesamten Baumaßnahme. Als erste sichtbare Maßnahmen werden in Kürze Baugrunduntersuchungen an der Baufläche am Kulturforum vorgenommen werden, die relevante Informationen für die weitere Bauplanung liefern werden. 

    Weiterführende Links