• Zauber des Anfangs: Claudia Banz, Kunstgewerbemuseum

  • News vom 09.08.2017

    Dr. Claudia Banz ist seit dem 1. Juni 2017 Kuratorin für Design am Kunstgewerbemuseum. Sie kommt vom Museum für Kunst & Gewerbe aus Hamburg und hat dort u.a. die erfolgreichen Ausstellungen „Food Revolution 5.0. Gestaltung für die Gesellschaft von Morgen“ und „Fast Fashion. Die Schattenseite der Mode“ kuratiert. Frau Banz, was hat Sie in den ersten Tagen im „preußischen Dienst“ glücklich gemacht?

    Dr. Claudia BanzDr. Claudia Banz © SPK

    „Ich freue mich sehr über den Standort des Kunstgewerbemuseums am Kulturforum: Von meinem Büro schaue ich Richtung Potsdamer Platz und kann durch die geöffnete Bürotür auch einen Blick auf den Tiergarten erhaschen. Das Kulturforum verbindet nicht nur herausragende Sammlungen. Es ist für mich auch ein spannender Ort der ästhetischen Brüche und der Überlagerung verschiedener gesellschaftlicher Utopien. Hier finde ich ein Umfeld vor, dass sich anregend und produktiv auf die eigene Arbeit auswirkt – denn Design umfasst ja nicht nur das Objekt, sondern auch die Gestaltung des sozialen Raums. A propos Gedankenanstöße: in den wunderbaren, schier unendlichen Sammlungsbeständen des Kunstgewerbemuseums habe ich eine mir bis dahin noch unbekannte Arbeit des Berliner Designers Herbert Jacob Weinand aus den 1980er Jahren entdeckt: „Rollo“ ist ein witziger Bürostuhl, dessen Rücklehne in Form von zwei Wolken gestaltet ist. Die Wolken symbolisieren Kreativität und Beweglichkeit der Gedanken. „Rollo“ ist im Kontext eines größeren Projekts entstanden, in dem sich verschiedene Designer Gedanken um die Gestaltung der Bürowelten gemacht haben. Eine, wie ich finde, nach wie vor aktuelle Designaufgabe…”

    Weiterführender Link

    Kunstgewerbemuseum