• Junge Leute, haut in die Tasten und schwingt die Bögen!

  • News vom 10.01.2017

    Der Felix Mendelssohn Bartholdy Hochschulwettbewerb 2017 startet: Knapp hundert Studierende der deutschen Musikhochschulen werden ihr Können in den öffentlichen Wertungsspielen zeigen. Furioses Finale: Die Konzerte am 20. und 22. Januar.

    Ausschnitt aus Plakat des Felix Mendelssohn Bartholdy Hochschulwettbewerbs© Felix Mendelssohn Bartholdy Hochschulwettbewerb

    Der Felix Mendelssohn Bartholdy Hochschulwettbewerb wird von der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, der Rektorenkonferenz der deutschen Musikhochschulen und der Universität der Künste Berlin veranstaltet. Die jungen Musiker, die daran teilnehmen, dürfen höchstens dreißig Jahre alt sein. Sie müssen in dem zweistufigen Wettbewerb mehrere Stücke interpretieren, darunter auch eine Auftragskomposition für jedes Fach.

    Die Wertungsspiele (18.-20. Januar 2017) beginnen jeweils um 10 Uhr, der Eintritt ist frei. In dem Konzert am 20. Januar werden die Preisträger offiziell verkündet. Am 22. Januar findet das Abschlusskonzert statt, in dem die Gewinner gemeinsam mit dem Mendelssohn Kammerorchester Leipzig unter der Leitung von Róbert Farkas zu hören sind. Dabei werden auch die zwei Auftragswerke uraufgeführt.

    Die Auftragswerke 

    Ming-Hsiu Yen: „The Wire Dancer“ für Violine solo (Der Seiltänzer, 2016)

    Ming-Hsiu Yen ist eine international anerkannte Komponistin aus Taiwan. „The Wire Dancer“ ist inspiriert durch den Gang über ein Drahtseil - ähnlich wie bei Drahtseilakten erfordert beim Violinspiel die Bogenführung über alle vier Saiten die Fähigkeit zur perfekten Balance.

    Thorsten Encke „Trio für Klavier, Violine, Violoncello“ (2016)

    Thorsten Encke hat ein Stück geschrieben, mit dem die Ensembles sowohl eigene Gestaltung und Klangsinn als auch rhythmische Lebendigkeit und Dynamik zeigen können. Grundcharakter und Bezeichnung am Anfang des Stückes ist „fierce and fiery“ – wild und feurig.

     

    Die Termine auf einen Blick 

     

    18. bis 20. Januar 2017, jeweils ab 10 Uhr: Öffentliche Wertungsspiele

    Violine: Kammersaal der UdK Berlin, Fasanenstraße 1 B, 10623 Berlin

    Klaviertrio: Konzertsaal der UdK Berlin, Zugang über: Fasanenstraße 1 B, 10623 Berlin

    Die Programmhefte werden nach Auslosung der Reihenfolge der Teilnehmenden am 17. Januar auf der Website des Wettbewerbs veröffentlicht.

    Eintritt frei 

     

    20. Januar 2017, 20 Uhr: Konzert zur Bekanntgabe der Preisträgerinnen und Preisträger 

    mit den ehemaligen Preisträgern Martin Funda (Violine, Armida Quartett) und Konstanze von Gutzeit (Violoncello) sowie Annika Treutler (Klavier)

    Programm:

    Felix Mendelssohn Bartholdy: Trio Nr. 1 d-Moll für Violine, Violoncello und Klavier op. 49 Felix Mendelssohn Bartholdy: Trio Nr. 2 c-Moll für Violine, Violoncello und Klavier op. 66 Joseph-Joachim-Konzertsaal der UdK Berlin, Bundesallee 1-12, 10719 Berlin

    Eintritt: 6,- Euro, ermäßigt 4,- Euro 

     

    22. Januar 2017, 19  Uhr: Preisträgerkonzert Violine und Klaviertrio

    Es spielen die mit einem Ersten Preis prämierten Studierenden im Konzertsaal der Universität der Künste Berlin in der Hardenbergstraße zusammen mit dem Mendelssohn Kammerorchester Leipzig unter der Leitung von Róbert Farkas

    Programm:

    Felix Mendelssohn Bartholdy: Streichersinfonie Nr. 13 in c-moll MWV N 14

    Felix Mendelssohn Bartholdy: Violinkonzert d-Moll

    Ming-Hsiu Yen: The Wire Dancer for solo violin (UA)

    Thorsten Encke: II. Trio für Klavier, Violine, Violoncello (UA) u.a.

    Konzertsaal der UdK Berlin, Hardenbergstraße/Ecke Fasanenstraße, 10623 Berlin

    Eintritt: 9,- Euro, ermäßigt 5,- Euro 

    Dieses Konzert wird auch auf der Website des Wettbewerbs übertragen.

     

    Tickets sind erhältlich an der Konzertsaalkasse der UdK Berlin.

    Öffnungszeiten: dienstags–freitags von 15–18 Uhr, Telefon (030) 31 85 23 74 (AB), per E-Mail, oder auf dem Ticketportal Reservix

     

    Weiterführende Links