• Überwachung früher und heute

  • Blogeintrag vom 10.02.2017

    Quelle: Blog der Staatlichen Museen zu Berlin

    Claude-Nicolas Ledoux, Coup-d’œil du Theatre de Besançon (Das Auge des Architekten), Tafel 113 aus: Ledoux, L'Architecture considérée […], Paris 1804. © Kunstbibliothek, Staatliche Museen zu Berlin / Foto: Dietmar Katz

    Claude-Nicolas Ledoux, Coup-d’œil du Theatre de Besançon (Das Auge des Architekten), Tafel 113 aus: Ledoux, L'Architecture considérée […], Paris 1804. © Kunstbibliothek, Staatliche Museen zu Berlin / Foto: Dietmar Katz

    Das Museum für Fotografie präsentiert zwei parallele Ausstellungen zum ebenso brisanten wie aktuellen Thema Überwachung. Während die erste Schau aktuelle künstlerische Positionen zur Überwachung zeigt, wendet sich die zweite der Geschichte der Überwachung zu. Der Kurator Michalis Valaouris erklärt die Hintergründe.

    Welches Recht haben Regierungen, Unternehmen und Individuen, Informationen über unsere tägliche Kommunikation zu sammeln und aufzubewahren? Welche Werkzeuge wurden und...

    Weiterlesen auf dem Blog der Staatlichen Museen zu Berlin