Kunst ohne Kontext? SPK-Jahresbericht 2019 erschienen

News vom 04.06.2020

Was bewegte die SPK 2019? Von „Mantegna und Bellini“ über den 250. Geburtstag Alexander von Humboldts und den Spatenstich für den Neubau der Nationalgalerie am Kulturforum bis zu über vier Millionen Museumsbesuchen so einiges

Cover SPK-Jahresbericht 2019
© SPK / anschlaege.de

Der gerade erschienene Jahresbericht informiert über die wichtigsten Ausstellungen, die spannendsten Baufortschritte, die interessantesten Forschungsprojekte und die erfolgreichsten Aktionen aus den Bereichen Bildung und Vermittlung. Außerdem: Ein Interview mit den deutschen und namibischen Beteiligten des Projektes „Confronting Colonial Pasts, Envisioning Creative Futures“ sowie detaillierte Zahlen zum Stiftungshaushalt und den Besucher*innen und Nutzer*innen. 

Das Fokusthema des Heftes lautet „Künstlerleben“: Ausgehend von der wohl debattenstärksten Ausstellung 2019, „Emil Nolde – Eine deutsche Legende. Der Künstler im Nationalsozialismus“, diskutieren die Kuratorin der Ausstellung, Aya Soika, die Leiterin des Hamburger Bahnhofs, Gabriele Knapstein, und der Künstler Norbert Bisky die Zusammenhänge von Kunst und Kontext, Autor*in und Werk, Rezeption und Moral. Für die Fotostrecke hat sich Anna Szkoda mit ihrer Kamera zu verschiedenen Nach-lässen in den Magazinen und Depots aller SPK-Einrichtungen begeben. Entstanden ist ein fotografischer Essay zu der Frage, was von einem Künstlerleben bleibt. 

Weiterführende Links

zur Übersicht

Auf unserer Website werden neben den technisch erforderlichen Cookies noch Cookies zur statistischen Auswertung gesetzt. Sie können die Website auch ohne diese Cookies nutzen. Durch Klicken auf „Ich stimme zu“ erklären Sie sich einverstanden, dass wir Cookies zu Analyse-Zwecken setzen.

In unserer Datenschutzerklärung finden Sie weitere Informationen. Dort können Sie Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.