Bibliothekar/in (gD) im Sachgebiet Zeitschriftenbearbeitung

Stellenausschreibung vom 05.01.2021

Bei der Stiftung Preußischer Kulturbesitz - Bundesbehörde - ist in der Osteuropa-Abteilung der Staatsbibliothek zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz - zum 1. April 2021 die Stelle einer/eines Bibliothekar*in (gD) (m/w/d) im Sachgebiet Zeitschriftenbearbeitung, bis Entgeltgruppe 9cTVöD* / Besoldungsgruppe A9g BBesO *- je nach Qualifikation -, unbefristet, zu besetzen. Die Übernahme in ein Beamtenverhältnis kann erfolgen, wenn die laufbahnrechtlichen Voraussetzungen gegeben sind.

Die Staatsbibliothek zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz ist Deutschlands größte wissenschaftliche Universalbibliothek. Ihre Osteuropa-Abteilung im Haus Potsdamer Straße ist eine der drei regional ausgerichteten Sonderabteilungen mit einer Sammlung zu Osteuropa von über 1,4 Millionen Medien, bei einem jährlichen Zuwachs von etwa 13.000 Medieneinheiten und rund 3.000 laufenden Zeitschriften. Als überregionale Aufgabe betreut die Osteuropa-Abteilung den DFG-geförderten Fachinformationsdienst (FID) Slawistik. Die Abteilung hat zurzeit 26 Mitarbeiter*innen und ist in zwei Referate, eins davon mit 3 Sachgebieten – Bestellwesen, Integrierte Bearbeitung von Monographien und Zeitschriftenbearbeitung - gegliedert.

Aufgabengebiet:

Stellvertretende Leitung des Sachgebiets Zeitschriftenbearbeitung im Referat Erwerbung und Katalogisierung der Osteuropa-Abteilung mit 5 Mitarbeiter*innen. Im Sachgebiet werden Periodische Printmedien und E-Ressourcen aus Osteuropa betreut sowie die Zeitschrifteninhaltserschließung für den FID Slawistik koordiniert:

  • Mitarbeit bei der Organisation von Geschäftsgängen und dem Führen von Statistiken
  • Klären von Regelwerks- und Geschäftsgangsfragen 
  • Mitarbeit bei der Konzeption und Durchführung von Schulungsmaßnahmen und bei der Betreuung von Praktikanten

Integrierte Bearbeitung von Zeitschriften:

  • Vorakzession und Bestellkatalogisierung von neuen Titeln in ZDB und K10plus/ACQ einschließlich Recherchen in konventionellen und elektronischen Nachweisinstrumenten
  • Akzession und Katalogisierung von Zeitschriften (Printmedien und E-Ressourcen) in ZDB, EZB und K10plus/ACQ im integrierten Geschäftsgang in osteuropäischen Sprachen 
  • Schriftverkehr mit Lieferanten und Tauschpartnern
  • Erfassen und Pflegen der zu berücksichtigenden Körperschaftsdaten in der GND
  • Korrektur- und Katalogpflegearbeiten an Zeitschriftenaufnahmen in ZDB und K10plus

Mitarbeit bei der Schlusskontrolle osteuropäischer Zeitschriften:

  • Abgleichen der Titeldaten und der evtl. verknüpften Körperschaftsnormdaten mit den vorliegenden Heften bindereifer Jahrgänge
  • Korrigieren der Daten in ZDB und GND ggf. nach bibliographischen Recherchen
  • Aktualisieren der Bestandsnachweise im K10plus

Mitarbeit bei der Informationsvermittlung im Osteuropa-Lesesaal

Anforderungen:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium zum/zur Diplom-Bibliothekar*in (FH) bzw. Bachelor Bibliotheks- und Informationsmanagement bzw. -wissenschaft oder auf das Aufgabengebiet bezogene gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen
  • Erfahrung in der Bearbeitung von Zeitschriften im integrierten Erwerbungssystem (bevorzugt K10plus/ACQ) und in der Katalogisierung in der ZDB (ZDB-Format und ZETA) 
  • sichere Kenntnis der Regelwerke (RDA und RAK-WB) inkl. der Regeln für die Transliteration der kyrillischen und griechischen Schrift nach DIN 1460, 1460-2 und 31634 sowie nach internationalen Transliterationssystemen
  • Kenntnis der Informationsmittel aus und zu Osteuropa für Recherchen und Ermittlungen 
  • (Grund-)Kenntnisse in mindestens einer osteuropäischen Sprache
  • gute Englischkenntnisse
  • Verantwortungsbewusstsein
  • teamorientierter Arbeitsstil
  • Kommunikations- und Motivationsfähigkeit

Erwünscht:

  • gute Kenntnis der Geschäftsgänge der Osteuropa-Abteilung und der SBB insgesamt
  • anwendungsbereite IT-Kenntnisse (Windows 10-Programme)

Wir bieten:    

  • einen interessanten und anspruchsvollen Arbeitsplatz 
  • eine gute Arbeitsatmosphäre 
  • flexible Arbeitszeitgestaltung im Team
  • ein breites Spektrum an Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • betriebliche Altersvorsorge über die Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder (VBL) einschließlich der Möglichkeit der Entgeltumwandlung (nur Tarifbeschäftigte)
  • Option auf Erwerb eines VBB-Firmentickets
  • Zuschuss zu Angeboten der Gesundheitsförderung    

Die Stiftung Preußischer Kulturbesitz begrüßt Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten. Als interdisziplinäre Kultur- und Forschungseinrichtung bietet die SPK familienfreundliche Arbeitsbedingungen und gewährleistet die Gleichstellung von Frauen und Männern nach dem Bundesgleichstellungsgesetz. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.
    
Eine Besetzung mit Teilzeitbeschäftigten ist grundsätzlich möglich.

Bitte richten Sie Ihr Anschreiben an die Generaldirektorin der Staatsbibliothek zu Berlin, Dr. h.c. (NUACA) Barbara Schneider-Kempf, und senden dieses zusammen mit aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen ausschließlich in schriftlicher Form (keine Email und keine elektronischen Datenträger) unter Angabe der Kennziffer SBB-IIID-3-2020 bis zum 26. Januar 2021 an:

Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Personalabteilung, Sachgebiet I 2 e, Von-der-Heydt-Str. 16-18, 10785 Berlin

Beamtinnen und Beamte legen bitte eine aktuelle (nicht älter als zwölf Monate) dienstliche Beurteilung vor.

Bewerbungen können grundsätzlich nur zurückgesandt werden, wenn ein frankierter Rückumschlag beiliegt.

Ihre Daten werden im Rahmen des Bewerbungsverfahrens gespeichert und verarbeitet. Genaue Informationen erhalten Sie hier: www.preussischer-kulturbesitz.de/karriere/datenschutz.html

Ansprechpartnerin für Fragen zum Aufgabengebiet: Frau Dylikowska-Papierz  (Tel.: 030 - 266 43 5680) 

Ansprechpartner für Fragen zum Bewerbungsverfahren: Herr Lohmar  (Tel.: 030 - 266 41 1750)

zur Übersicht

Aktuelle Nachrichten aus der Stiftung

Auf unserer Website werden neben den technisch erforderlichen Cookies noch Cookies zur statistischen Auswertung gesetzt. Sie können die Website auch ohne diese Cookies nutzen. Durch Klicken auf „Ich stimme zu“ erklären Sie sich einverstanden, dass wir Cookies zu Analyse-Zwecken setzen.

In unserer Datenschutzerklärung finden Sie weitere Informationen. Dort können Sie Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.