wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in

Stellenausschreibung vom 19.11.2020

Bei der Stiftung Preußischer Kulturbesitz - Bundesbehörde - ist im Ethnologischen Museum der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz – zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer/eines wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters (w/m/d), Entgeltgruppe 13 TVöD Bund, befristet bis zum 31.12.2023, und der vollen tariflich vereinbarten Arbeitszeit (zzt. 39 Stunden wöchentlich), zu besetzen.

Die Stiftung Preußischer Kulturbesitz (SPK) zählt zu den größten Kultureinrichtungen weltweit. Zu ihr gehören die Staatlichen Museen zu Berlin, die Staatsbibliothek, das Geheime Staatsarchiv, das Ibero-Amerikanische Institut und das Staatliche Institut für Musikforschung. 

Das Verbundprojekt „Vernetzen-Verstehen-Vermitteln. Amazonien als Zukunftslabor“ zwischen drei Institutionen der Stiftung Preußischer Kulturbesitz (Ethnologisches Museum und Institut für Museumsforschung der Staatlichen Museen zu Berlin und Ibero-Amerikanisches Institut), dem Botanischen Garten/Botanischen Museum Berlin, dem Museu Nacional Rio de Janeiro und einem digitalen Partner zielt darauf ab, neue Formen der digitalen Vernetzung, Visualisierung und Vermittlung von Sammlungen aus dem brasilianischen Amazonasgebiet zu erproben. Eine besondere Rolle spielt hierbei die transkulturelle und transdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen indigenen und nicht-indigenen Expert*innen aus Brasilien und Deutschland. Das Projekt hat sich vorgenommen, die digitale Profilierung der beteiligten Institutionen mittels Methoden des agilen Projektmanagements und durch ein Experimentieren mit neuen Ästhetiken und Ausdrucksformen voranzutreiben. Das Projektbüro ist am Ethnologischen Museum der Staatliche Museen zu Berlin - Stiftung Preußischer Kulturbesitz angesiedelt. 

Als Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in erstellen Sie ein Konzept für die Planung und Steuerung des Projekts und realisieren dieses zentral vom Projektbüro aus. Sie sind verantwortlich für einen fruchtbaren Austausch zwischen den Kulturinstitutionen sowie mit dem fest eingebundenen digitalen Partner und externen Zielgruppen. Sie übernehmen selbständig wissenschaftlich-konzeptionelle und administrative Projektaufgaben und sorgen für die reibungsfreie Arbeit der Projektleitung und der Projektteams.

Ihr Aufgabengebiet im Detail:

  • Erstellen eines wissenschaftlichen Konzepts für die Organisation der komplexen Prozesse im Projekt (digital und in Präsenzform) 
  • wissenschaftliches Konzeptionieren der Zusammenführung von Datenbeständen der beteiligten Kulturinstitutionen (über Schnittstellen und Standardexportformate)
  • eigenverantwortliches Prozessmanagement mit internen und externen Zielgruppen
  • Etablieren von Partnerschaften und Analysieren von Anforderungen
  • Konzeptionieren und Realisieren der Öffentlichkeitsarbeit für das Projekt 
  • Ausüben der Schnittstellenfunktion zu den Verwaltungen der beteiligten Kulturinstitutionen und zur Stiftung Humboldt Forum im Berliner Schloss
  • wissenschaftliche Ergebnisse publizieren 

Anforderungen:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master, Magister oder vergleichbarer Abschluss) im Bereich der Kultur- oder Geisteswissenschaften oder eine vergleichbare Qualifikation oder auf das Aufgabengebiet bezogene gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen
  • sehr gute Kenntnisse im Bereich Datenmanagement bzw. Forschungsdatenmanagement und Open Data (Metadaten, Schnittstellen, rechtliche Aspekte etc.)
  • nachgewiesene Erfahrungen in der Koordination von Projekten und Organisation von Veranstaltungen
  • nachgewiesene Erfahrungen in der Öffentlichkeitsarbeit
  • sehr gute Kenntnisse der englischen Sprache (mindestens B2)
  • interkulturelle Kompetenz
  • diplomatisches Geschick 
  • ausgeprägte Fähigkeit im Management von heterogenen Stakeholdern
  • ergebnisorientierte, strukturierte und eigenverantwortliche Arbeitsweise

Erwünscht:

  • Kenntnisse der portugiesischen und/oder spanischen Sprache 
  • Erfahrung in der Zusammenarbeit mit lateinamerikanischen Institutionen
  • Erfahrungen mit agilem Projektmanagement
  • Kenntnisse und Erfahrungen aus den Bereichen e-Research, e-Science oder Digital Humanities

Die Stiftung Preußischer Kulturbesitz begrüßt Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten. Als interdisziplinäre Kultur- und Forschungseinrichtung bietet die SPK familienfreundliche Arbeitsbedingungen und gewährleistet die Gleichstellung von Frauen und Männern nach dem Bundesgleichstellungsgesetz. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.
    
Eine Besetzung mit Teilzeitbeschäftigten ist grundsätzlich möglich.

Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen schicken Sie bitte in schriftlicher Form oder per E-Mail unter Angabe der Kennziffer SMB-EM-10-2020 bis zum 10. Dezember 2020 an:

Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Personalabteilung, Sachgebiet I 1 e, Von-der-Heydt-Str. 16-18, 10785 Berlin, E-Mail: bewerbungsmanagement@hv.spk-berlin.de
 
Bewerbungen können grundsätzlich nur zurückgesandt werden, wenn ein frankierter Rückumschlag beiliegt.

Ihre Daten werden im Rahmen des Bewerbungsverfahrens gespeichert und verarbeitet. Genaue Informationen erhalten Sie hier: https://www.preussischer-kulturbesitz.de/karriere/datenschutz.html

Ansprechpartner für Fragen zum Aufgabengebiet: Frau Dr. Scholz  (Tel.: 030 - 830 1254)

Ansprechpartnerin für Fragen zum Bewerbungsverfahren: Frau Mischke  (Tel.: 030 - 266 41 1650)
 

zur Übersicht

Aktuelle Nachrichten aus der Stiftung

Auf unserer Website werden neben den technisch erforderlichen Cookies noch Cookies zur statistischen Auswertung gesetzt. Sie können die Website auch ohne diese Cookies nutzen. Durch Klicken auf „Ich stimme zu“ erklären Sie sich einverstanden, dass wir Cookies zu Analyse-Zwecken setzen.

In unserer Datenschutzerklärung finden Sie weitere Informationen. Dort können Sie Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.